Augenvorsorgeuntersuchung für Kinder

Kinderuntersuchung: Schielen, Amblyopie (Schwachsichtigkeit) insbesondere bei betroffenen Angehörigen
Kinderuntersuchung: Schielen, Amblyopie (Schwachsichtigkeit) insbesondere bei betroffenen Angehörigen

In unserer „Sehschule“ stehen die kleinen Patienten im Mittelpunkt. Eine qualifizierte Fachkraft (Orthoptistin) untersucht hier, unter anderem, gezielt die Sehkraft und das räumliche Sehen von Kindern. Statistisch gesehen findet sich bei jedem 20. Kind eine einseitige Sehschwäche, die zunächst nicht allein durch eine Brille korrigiert werden kann. Bei frühzeitiger Entdeckung im Kindesalter können weit über 90 % dieser Sehschwächen erfolgreich behandelt werden, so dass diese Kinder später im Erwachsenenalter auf beiden Augen eine normale Sehschärfe haben. Des Weiteren kann der Augenarzt bei einer Vorsorgeuntersuchung organische Fehler des kindlichen Auges, wie z.B. angeborener grauer Star, rechtzeitig erkennen und eine Behandlung einleiten.

Eine einzelne gründliche augenärztliche Untersuchung kann zahlreiche Screeningmethoden ersetzen und schafft Sicherheit für Sie und Ihr Kind. Wenn die Augenvorsorgeuntersuchung ohne Auffälligkeiten bestanden wird, sind keine späteren Screenings der Augen mehr erforderlich.

Die Kosten werden in der Regel von den Privaten Krankenversicherungen erstattet. Gesetzlich Versicherte können die Augenvorsorgeuntersuchung als Selbstzahlerleistung in Anspruch nehmen. Im AOK-Junior-Programm werden die Kosten durch die AOK Berlin-Brandenburg übernommen.

www.aaegb.de